Julia Maiershofer   //   Klarinette

 

Julia Maiershofer, 1991 in Augsburg geboren, erhielt ihren ersten Klarinettenunterricht im Alter von sieben Jahren von Walter Pfeifer an der Werner-Egk-Musikschule in Donauwörth.  2007 wechselte sie zu Thomas Deisenhofer nach Augsburg und begann ein Jahr später ihr Jungstudium bei Prof. Harald Harrer am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg, wo sie zusätzlich von Manfred Preis (Berliner Philharmoniker), Georg Arzberger (Deutsche Oper Berlin) unterrichtet wurde. Nach dem Abitur begann sie ihr Klarinettenstudium in Augsburg und wechselte im Herbst 2013 in die Klasse von Prof. Manfred Lindner an die Hochschule für Musik Würzburg.

 Wichtige musikalische Impulse bekam die junge Klarinettistin bei Meisterkursen von Andrew Manze, Prof. Hans-Dietrich Klaus (Detmold), Stefan Schwab (Philharmonisches Orchester Augsburg) und Prof. Johannes Peitz (Hannover).

Im Jahr 2015 war Julia Akademistin der ORFF-Akademie des Münchner Rundfunkorchesters und in der Spielzeit 2015/2016 Akademistin der Bergischen Symphoniker Remscheid-Solingen. Prägend war für sie vor allem die Akademiezeit beim Gewandhausorchester zu Leipzig von 2016 bis 2018. Weitere Orchestererfahrungen sammelte sie unter anderem beim Staatsorchester am Gärtnerplatz, den Münchner Symphonikern, dem Georgischen Kammerorchester Ingolstadt, den Philharmonischen Orchestern Ulm, Würzburg und Regensburg, der Staatskapelle Halle, der Meininger Hofkapelle, den Niederrheinischen Sinfonikern Mönchengladbach-Krefeld, der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz und dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn.  Julia spielte unter renommierten Dirigenten wie Andris Nelsons, Franz Welser-Möst, Andrew Manze, Omer Meier-Wellber, Jakub Hrusa, Michael Sanderling und Ulf Schirmer.  Seit September 2018 ist sie Stipendiatin der Oscar und Vera Ritter-Stiftung Hamburg.